Behandlungsfelder

Sprach-/ Sprechstörungen bei Kindern

Aussprachestörungen
z.B. Lispeln oder bei Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten

Sprachentwicklungsverzögerungen und -störungen
z.B. phonologische Störungen, Grammatik-/ Wortschatzdefizite, Sprachverständnisprobleme

Zentralauditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
z.B. auch dadurch bedingte Lese-/ Rechtschreibdefizite

Myofunktionelle Störungen
z.B. bei Mundatmung, verändertem Schluckmuster, Zahnfehlstellungen

Mutismus (SYMUT)
(psychisch bedingte) Sprechunfähigkeit bei normalem Sprechvermögen



Stimmstörungen

Beeinträchtigung der Sprech- oder Singstimme (Dysphonien)
z.B. andauernde Heiserkeit durch Fehl- oder Überbelastung oder nach Operationen

 

 



Redeflussstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Stottern
Redeflussstörung, Hemmungen und Unterbrechungen der zwischenmenschlichen Kommunikation

Poltern
Redeflussstörung mit sehr schnellem überstürztem Sprechablauf als Hauptsymptom

 

Neurologisch bedingte Störungen

(z.B. nach Schlaganfall, Tumoren, ALS, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Schädelhirntrauma)

Sprachstörungen (Aphasien):
Beeinträchtigung von Sprechen, Verstehen, Lesen, Schreiben

Sprechstörungen (Dysarthrien, Sprechapraxien):
Beeinträchtigung von Aussprache, Stimme und / oder Atmung

Schluckstörungen (Dysphagien):
Beeinträchtigung der Nahrungsaufnahme
(z.B. bei Kanülenversorgung)